Initiative Babyfreundlich

Das Kantonsspital Münsterlingen ist von der WHO/UNICEF-Initiative BABYFREUNDLICH als Babyfreundliche Geburtsklinik ausgezeichnet worden.

 
Was bedeutet das für Sie als werdende Eltern?
Babyfreundliche Krankenhäuser vermeiden Routinen, die das Vertrautwerden mit dem Neugeborenen und das Entstehen der Eltern-Kind-Bindung stören könnten. Der direkte Hautkontakt und das erste Anlegen haben großen Einfluss darauf, ob und wie lange ein Baby gestillt wird. Babyfreundliche Krankenhäuser ermöglichen den Hautkontakt mit dem Baby schon direkt nach der Geburt, auch nach einem Kaiserschnitt.
 
Bereits unmittelbar nach der Geburt werden die Grundlagen für die Gefühlsentwicklung eines Kindes gelegt. Das Stillen intensiviert die Mutter-Kind-Beziehung und wirkt sich positiv auf den Zusammenhalt der Familie aus. Deshalb werden der Schutz der Eltern-Kind-Bindung und die Stillförderung in Babyfreundlichen Geburts- und Kinderkliniken ganz groß geschrieben.
 
Für Mütter, die nicht stillen möchten, ist der Hautkontakt mit ihrem Baby ganz besonders wichtig. Das Personal des Kantonsspitals Münsterlingen zeigt Ihnen, wie Sie Ihrem Kind beim Füttern mit dem Fläschchen Wärme und Geborgenheit geben können und was Sie bei der Zubereitung der Nahrung beachten müssen. Deshalb sind Babyfreundliche Krankenhäuser auch für nichtstillende Frauen eine gute Adresse.
 
Weitere Informationen und interessante Tipps für werdende Eltern und junge Familien finden Sie unter www.babyfreundlich.org